Mi

03

Sep

2014

Felssturz Kirnitzschtal - Felsbrocken zertrümmert - Name des Felsbrocken "Eintagsfliege" - Gipfelbuch gefunden. Aufräumarbeiten umfangreicher - Strassensperrung

Felssturz vom 02. Sept. 2014 - auf Kirnitztalstraße wurde am 03. Sept. 2014 zertrümmert und Gipfelbuch gefunden. Der Felsen hatte einen Namen -"Eintagsflige". Nun hat er seinem namen alle Ehre gemacht. BadSchandau !
Felssturz vom 02. Sept. 2014 - auf Kirnitztalstraße wurde am 03. Sept. 2014 zertrümmert und Gipfelbuch gefunden. Der Felsen hatte einen Namen -"Eintagsflige". Nun hat er seinem namen alle Ehre gemacht. BadSchandau !

 

 

Felssturz hinter dem Ortsausgang
in Bad Schandau

auf der Kirnitzschtalstraße

Felsbrocken zertrümmert!


Sperrung dauert an!

Straße in diesem Bereich bis ca. 17.Sept. 2014 gesperrt -

 


Umleitung vorhanden und beschildert !



Am 02. September 2014 etwa gegen 6 Uhr morgens kam es auf der Staatsstraße S 165, Kirnitzschtalstraße ca. 200 m hinter dem Ortsausgang Bad Schandau zu einem Felssturz. Dabei ist der Gipfel eines kleinen Felsen, der bezeichnender Weise "Eintagsfliege" heisst, auf die Kirnitztalstrasse gestürzt.

Seit diesem Zeitpunkt ist die Kirnitzschtalstraße gesperrt. Feuerwehr, Mitarbeiter der Straßenverwaltung des Landkreises und die Polizei waren kurz darauf vor Ort. Geologen vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie haben noch am Vormittag eine erste Gefährdungsbeurteilung vorgenommen.


Die Untersuchungen haben ergeben, dass nicht nur das auf der Straße liegende Geröll beräumt werden muss, sondern auch die Felswand, aus der sich das Gestein gelöst hat, und die darunter liegende Böschung. Dort befinden sich mehrere Kubikmeter loses Geröll, das zum Teil nur von ebenfalls beschädigten Bäumen gehalten wird. Die Beräumung kann zur Vermeidung weiterer Gefahren nur schrittweise und behutsam erfolgen, ebenso die Entfernung beschädigter Bäume. Die Arbeiten werden nach bisherigen Einschätzungen bis zu vierzehn Tagen, d.h. etwa bis 17./18. Sept. 2014 andauern.

Die Kirnitzschtalstraße bleibt in diesem Bereich bis auf Weiteres gesperrt.

 

Bei den Aufräumarbeiten ist das Gpfelbuch gefunden worden und der Felsbrocken hat einen Namen:

"Eintagsfliege"
Bei den Aufräumarbeiten hat der beachtliche Felsbrocken seinem Namen alle Ehre gemacht. Er wurde heute am 03. Sept. 2014 an nur 1 Tag zertrümmert und als Schutt abgefahren.

Zur Sicherung oberhalb des Hangs, sind noch weitere maßnahmen notwendig, die noch eine gewisse zeit in Anspruch nehmen werden.

Insofern bleibt bis auf weiteres die Kirnitztalstraße bis zu dieser Stelle gesperrt.

Umleitung vorhanden!

Eine Umleitung über Sebnitz und Ottendorf ist ausgeschildert. Fußgängern wird empfohlen, die parallel verlaufende Gemeindestraße zu nutzen, um die Aufräumarbeiten nicht zu gefährden oder sich selbst in Gefahr zu bringen. Die Kirnitzschtalbahn verkehrt eingeschränkt zwischen Straßenbahndepot und Lichtenhainer Wasserfall.

„Wir hatten Glück im Unglück, denn zum Zeitpunkt des Felssturzes setzten Berufs- und Schülerverkehr ein. Es ist niemand zu Schaden gekommen. Wir bitten Einwohner und Touristen um Verständnis, dass bei der Beräumung Sicherheit Vorrang hat und die Straße deshalb gesperrt bleibt.“, so Landrat Michael Geisler.


Von: Ulrich Berger

Foto by matthias Böttger - Nationalpark Archiv
Felssturz Kirnitzschtalstraße hinter Bad Schandau vom 02. September - Foto by Matthias Böttger -. Nationalpark Archivr 2014 - 06:00 Uhr