Di

14

Jul

2015

Tipps für heiße Sommernächte ohne Klimaanlage

Tipps für heiße Sommernächte ohne Klimaanlage

 

Sommer, Sonne, Picknick, eiskalte Drinks und Badeseefeeling!
Die Kehrseite: Schlaflose Nächte in erhitzten Schlafzimmern. Eine Klimaanlage könnte helfen zu einem ruhigen, tiefen und träumerischen Schlaf, verbraucht aber Unmengen an Strom.

 

Was können wir also tun, um Geld zu sparen und unsere Umwelt zu schonen?

 

17 Tricks, mit denen Du heiße Nächte auch ohne Klimaanlage überstehst:

 

1. Bettwäsche aus Baumwollgewebe unterstützt die Verdunstung. Die sexy Satin-Bettwäsche muss auf kühlere Nächte warten.

2. Bettwäsche einfrieren: Decken und Kissen für ein paar Minuten vor dem Schlafengehen in die Gefriertruhe legen. Am besten in einer Plastiktüte, es sei denn, Du stehst auf Pizza – Aroma im Bett.

3. Bettfreundliches Ice-Pack: die Wärmflasche erst in den Gefrierschrank legen und dann die Unterschenkel damit kühlen.

4. Sei kreativ mit Ventilatoren: Stell den Ventilator so vor das Fenster, daß er kalte Luft raus wedelt. Oder positioniere mehrere Ventilatoren über Kreuz, um eine abendliche Brise zu simulieren.

5. Sleep like an Egyptian: Feuchte Deine Decke oder vielleicht besser ein großes Strandhandtuch an und decke Dich damit zu.

6. Mach Dich locker: Trage locker sitzende Baumwollschlafwäsche oder vielleicht nichts. Das ist aber umstritten. Viele schwören darauf, andere finden den Schweiß auf der Haut unangenehm.

7. DIY Klimaanlage: Bastel Dir eine Klimaanlage, indem Du eine mit Eis gefüllte Schüssel vor den Ventilator stellst.

8. Abends bleibt die Küche kalt: Kochen und Backen erhöhen die Raumtemperatur. Entweder den Grill im Garten anwerfen oder den Campingkocher auf dem Balkon. Oder noch besser: Salat, Obst, Gemüse essen. Schwer verdauliche Nahrungsmittel treiben die Körpertemperatur in die Höhe.

9. Trink Dich satt. Achte darauf, gut gewässert ins Bett zu gehen. Nächtliches Schwitzen und im Bett herumwälzen sind häufig auf mangelnde Hydration zurückzuführen.

10. Kalte Dusche vor dem Schlafengehen senkt die Körpertemperatur und Du schlüpfst erfrischt zwischen die Laken.

11. Komm runter: Heiße Luft zieht nach oben. Wähle Deinen Schlafplatz nahe am Fußboden und so tief wie möglich im Haus. Traditionelle griechische Inselarchitektur sieht die Schlafzimmer im Keller vor.

12. Abhängen: Häng ein nasses Tuch vor das geöffnete Fenster. Wirkung wie 7.

13. Ausnahmsweise: Kalte Füße sind gut. Füße und Knöchel sind sehr temperatursensitiv (warum sonst sind wohl FlipFlops so beliebt). Ein kaltes Fußbad vor dem Schlafengehen hilft. Für extreme Fälle ist auch eine Schüssel vor dem Bett für nächtliche Tauchbäder der Füße dienlich.

14. Einfach mal abschalten: Elektronische Geräte erzeugen Wärme. Je mehr Du ausschaltest, desto niedriger die Zimmertemperatur.

15. Schlaf rustikal: Tausche die superweiche, aber warme Luxusmatratze gegen eine kühle Bambusmatte. Entscheide Dich für unbequem oder heiß.

16. Outdoor schlafen: wenn nichts mehr hilft, trag Dein Bett auf den Balkon, die Terrasse oder schlag ein Zelt im Garten auf.

17. Schlechte Nachricht zum Schluss: auch Kuscheln erzeugt Wärme. In heißen Nächten lieber getrennt schlafen.

Quelle: „24 Tricks to Survive Hot Summer Nights (Without AC)“ via Greatist.com